Martin Schreier mit „Traumfabrik“

Bereits als Kind begeisterte er sich für Kurzfilme: Regisseur und Drehbuchautor Martin Schreier. Professionell wurde es dann durch sein Studium an der German Film School in Berlin und das Studium der Spielfilmregie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Durch ein Stipendium absolvierte er die ‚Hollywood Masterclass‘ an der UCLA in Los Angeles, USA im Jahr 2009.
Seine ersten Kurzfilme „Anzhelina“ (2008) und „Withered Flowers Blooming“ (2009) drehte er bereits im Studium. Für „The Night Father Christmas Died“ (2010) erhielt er den Student Academy Award von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Es ging erfolgreich weiter mit dem Action-Drama „Robin Hood“ (2013) und der Komödie „Unsere Zeit ist jetzt“ (2016). Außerdem war er als Drehbuchautor an dem TV-Drama „Gefangen im Paradies“ (2016) beteiligt.
Die Dreharbeiten für sein neuestes Projekt mit dem Titel „Traumfabrik“ sind seit diesem Sommer abgeschlossen und der romantische Liebesfilm kommt im Sommer/Herbst 2019 in die deutschen Kinos. Die Geschichte spielt am Set des DEFA-Studio Babelsberg, wo Emil (Dennis Mojen) im Jahr 1961 als Komparse arbeitet. Er verliebt sich dort unsterblich in die Sängerin Milou (Emilia Schüle). Doch als die Mauer ´61 gebaut wird, wird das Liebespaar getrennt. Emil schmiedet einen Plan um Milou wieder sehen zu können, doch wird ihm diese waghalsige Aktion gelingen? In den Nebenrollen sind unter anderem Ken Duken („Inglourious Basterds“), Nikolai Kinski („Point Break“) und Ellenie Salvo González („Vollidiot“) zu sehen. Bei der „Movie meets Media“ am 3. Dezember in Hamburg wird Martin Schreier beim „Directors Talk“ sein neues Projekt vorstellen und unsere Gästen exklusive Einblicke hinter die Kulissen gewähren.